• SpoSpiTo-Bewegungs-Pass an der Burgdorfschule: Großer Erfolg

    Über 100.000 Kinder aus zehn Bundesländern haben sich an einem der größten Schulprojekte in Deutschland für mehr Gesundheit, Sicherheit und Umweltschutz auf dem Schulweg beteiligt. Gefördert von der Sparkassen-Finanzgruppe Baden-Württemberg war die Teilnahme für 2.063 Klassen aus 226 Grundschulen kostenlos. Und auch an der Burgdorfschule haben sich die meisten Kinder an dieser Herausforderung beteiligt

    Die Herausforderung: Innerhalb von sechs Wochen mindestens 20-mal ohne Elterntaxi in die Schule zu kommen. Ob mit dem Tretroller oder zu Fuß – Hauptsache das Auto blieb in der Garage. Kinder, die diese Aufgabe gemeistert haben, erhielten als Anerkennung für so viel Bewegung und Klimaschutz eine SpoSpiTo-Urkunde! Doch der eigentliche Lohn war eine tägliche Bewegungs-Einheit noch vor Unterrichtsbeginn – und der Stolz, den Weg zur Schule selbst zurückgelegt zu haben. Zudem wurden unter allen erfolgreich teilnehmenden Kindern hochwertige Preise im Wert von über 20.000 Euro verlost. 

    „Schön, dass wieder so viele motivierte Kinder fleißig ihre Unterschriften gesammelt haben, um erfolgreich an der Aktion teilzunehmen“, so der Projektleiter Thomas Gansert vom SpoSpiTo (Sporteln, Spielen, Toben) -Team.

    Das Bild zeigt die erfolgreichen Teilnehmer und die glücklichen Gewinner der Burgdorfschule Neidenstein, die dank der Sparkassen-Finanzgruppe Baden-Württemberg kostenlos an dem Projekt teilnehmen konnten.

  • Tennis schnuppern – geht das? Na klar!

    Am 29. April fand für die Schülerinnen und Schüler der Burgdorfschule eine
    Sportstunde der besonderen Art statt: Herr Mayer und Herr Denter, zusammen
    mit Tochter und Jugendtrainerin Lina, hatten die Sporthalle in einen
    Indoor-Tennisplatz verwandelt. Schon nach wenigen Minuten des Kennenlernens
    und Aufwärmens hatte jedes Kind einen Tennisschläger samt Ball in der Hand
    und los ging’s! An drei Stationen hatten alle die Möglichkeit, den Umgang
    mit dem Schläger zu erproben, Tennis-Ballgefühl zu entwickeln und mit Stolz
    einen Ballwechsel übers Netz zu managen. Alle waren mit Feuereifer dabei,
    was nicht zuletzt am ungezwungenen und freundlichen Umgangston der drei
    Vertreter des Neidensteiner Tennisclubs lag. Tennis schnuppern macht Spaß,
    das konnte man sehen. Vielleicht ist das ein oder andere Kind neugierig
    geworden und möchte im Verein weitertrainieren? Auf der Vereinswebseite
    finden sich die Trainingszeiten https://tc80neidenstein.de/
    Ein großes Dankeschön für einen sportlichen Vormittag!

  • Kinderoper „Aida und der magische Zaubertrank“ zu Gast in der Burgdorfschule in Neidenstein

    Am Freitag, den 12. April verzauberten die Opernretter mit dem Stück „Aida und der magische Zaubertrank“ die Schülerinnen und Schüler der Burgdorfschule sowie die Vorschulkinder der Kita Biberburg in Neidenstein.

    Die Nachricht am Anfang erschreckt: Die Oper soll geschlossen werden! Zu wenige Zuschauer und kaum noch Verdienstmöglichkeiten zwingen die Oper in die Knie. Die Beschäftigten bekommen ihre Kündigung in die Hand.

    Aber wie kann die Oper gerettet werden? Es muss doch eine Möglichkeit geben. Auf der Suche nach einer Lösung finden die Souffleuse Aida und ihr Kollege Papageno ein geheimes Schriftstück: Die beiden müssen aus unterschiedlichen Opern Requisiten sammeln, um einen Zaubertrank zu brauen. Mit der  Zauberflötenmusikmaschine können sie in unterschiedliche Opern reisen und so aus jeder Oper ein benötigtes Requisit mitnehmen. Unterstützt werden sie bei diesem Abenteuer von einigen Mitspielkindern der Burgdorfschule.

    Gespannt schauten die Kinder zu, wie die Sängerinnen in Mozarts „Zauberflöte“ und „die Entführung aus dem Serail“, Bizets „Carmen“ oder Aubers „Fra Diavo lo“ eintauchen. Zum Schluss wird es richtig spannend: Der Zaubertrank muss schnell gebraut werden, denn um Mitternacht verstreicht die Frist für die Rettung der Oper. 

    Glücklicherweise geht alles gut aus und die Oper kann weiterleben.

    Die jungen Zuschauer waren ganz gebannt und hörten genau zu. Abwechslungsreich und wunderschön gesungen konnte es doch auch zunächst skeptische Kinder mitreißen. Und auch die Schulanfänger der Kita hatten keine Mühe der einstündigen Vorstellung zu folgen.

    Die anschließende Fragerunde zeigte das große Interesse und die Begeisterung der Kinder. Das einstudierte Lied zur Rettung der Oper summten die Kinder noch lange danach weiter. Begeistert waren auch einige Eltern sowie Lesepatinnen, die sich haben einladen lassen. Finanziert wurde dieses Ereignis durch Eintrittsgelder aber vor allem durch Gelder von „Lernen mit Rückenwind“.

    Feierlich wurde am Ende der Aufführung der Rektorin Daniela Zöge das Zertifikat „Kulturschule 2024“ für die Burgdorfschule überreicht – „ausgezeichnet für besonderes Engagement in der kulturellen Bildung“. Dieses Zertifikat findet einen Ehrenplatz in der Schule.

  • Erlebnistrommeln an der Burgdorfschule

    Am Dienstag, den 16. Januar und Mittwoch, den 17. Januar, sah der Stundenplan für die Kinder der Burgdorfschule nicht aus wie sonst. „ERLEBNISTROMMELN MIT UWE PFAUCH“ stand anstelle von Mathe und Deutsch auf dem Tagesplan der Klassen 1/2 und 3/4. Aufgeregt betraten die Kinder die Turnhalle, wo bereits die sogenannten Cajons (nicht: Bananenkisten) aufgebaut waren und Uwe Pfauch vom Erlebnistrommeln auf die Schülerinnen und Schüler wartete. Nach einem Kennenlernen des Instruments ging es direkt ans Musizieren: Die Kinder trommelten im Rhythmus zu Liedern wie Hulapalu, dem Crazy Frog und The Lion Sleeps Tonight. Nach einiger Zeit wurde von den Cajons zu Boomwhackern gewechselt, die Uwe Pfauch zunächst Laserschwerte nannte. Mit großer Freude trommelten die Schülerinnen und Schüler nun auch im Kanon zu verschiedenen Liedern.
    Sein Finale fand das Projekt in einem Trommelkonzert für die Eltern, Großeltern und Geschwister der Schülerinnen und Schüler sowie für die Lesepatinnen der Schule. Die Klassen 1/2 und 3/4 führten zuerst getrennt die zuvor eingeübten Lieder auf den Cajons vor. Abschließend spielten alle Kinder der Burgdorfschule gemeinsam auf den Boomwhackern das Lied Sofia. Wir danken allen Zuschauern, die so zahlreich zum Trommelkonzert der Kinder erschienen sind.
    Ein großer Dank geht außerdem an Uwe Pfauch, der das Trommeln und damit viel Freude an die Burgdorfschule brachte. Finanziert wurde dieses Erlebnis durch Elternbeiträge sowie von „Lernen mit Rückenwind“, wodurch ein großer Teil des Projektes finanziert werden konnte.

Besuch im Adventsgärtlein

29.11.2023

Die Religruppe 3/4 nutzte die Einladung und besuchte in der letzten Woche
das Adventsgärtlein in der katholischen Kirche Neidenstein. Die Kinder
betrachteten das Adventsgärtlein, eine aus Tannenzweigen gestaltete Spirale.
Andächtig nutzte jedes Kind die Chance durch die Spirale zu wandern. Im
Zentrum wurde jeder von einer Kerze „erwartet“. An dieser Kerze entzündeten
die Kinder kleinere Kerzen und platzierten ihre Kerze auf dem Rückweg auf
einem Stern. So erhellten sie den Weg nach und nach.
Dieser Ausflug am frühen Schulmorgen war ein schöner Einstieg in die
kommende Adventszeit. Wir bedanken uns herzlich bei Frau Herker, die uns in
dieser Zeit betreut hat.

Ein neuer Tischkicker für die Burgdorfschule

15.11.2023

Dank der großzügigen Spende der Volksbank Neckartal und des Gewinnsparvereins e.V. können sich die Burgdorfschülerinnen und Burgdorfschüler über neue Spielgeräte für den Schulhof freuen. Ein neuer Tischkicker in Kinderhöhe ist das neue Highlight auf dem Pausenhof, der ein tolles Spielgerät für viele Jungen und Mädchen ist. Zudem konnten die Pausenspielkisten mit neuen Materialien ergänzt werden.

Die Burgdorfschule sagt Danke!

Gelungener St. Martinsumzug 

11.11.2023

Wie in jedem Jahr am 11.11. war es auch 2023 soweit: Die Burgdorfschule Neidenstein lud zum St. Martinsumzug ein.

Die Grundschulkinder und ihre Familien aber auch viele weitere Familien aus Neidenstein und Umgebung machten sich, trotz einer kurzen Regenepisode zu Beginn, auf den Weg: mit selbstgebastelten oder gekauften Laternen, Taschenlampen und Lichterketten ausgerüstet folgten viele dem St. Martin hoch zu Ross sowie dem Musikverein. Abgesichert durch die Freiwillige Feuerwehr Neidenstein führte der Weg durch die Straßen Neidensteins – immer wieder von kurzen Pausen unterbrochen, die genutzt wurden, um miteinander Martinslieder zu singen.

Der Umzug endete im Schulhof der Burgdorfschule: hier hatten Eltern eine Bewirtung aufgebaut, Tische gestellt, festlich geschmückt. Die Feuerwehr beaufsichtigte das Lagerfeuer. Bürgermeister Gobernatz verteilte an alle Kinder Martinsbrezeln. So klang der Martinsumzug gemütlich aus. 

Danke an das Projektteam der Burgdorfschule für die gelungene Organisation, danke an den Musikverein für die musikalische Begleitung, danke an die Feuerwehr für die sichere Begleitung und danke an die Helfer aus der Elternschaft – alle haben miteinander zum guten Gelingen des Fests beigetragen. Der Erlös kommt der Burgdorfschule zugute – vielen Dank!

Wohin mit dem ganzen Müll?

16.10.2023

Am vergangenen Freitag erhielt die Klasse 3/4 der Burgdorfschule Besuch von der Kliba, der
Klimaschutz- und Energie- Beratungsagentur aus Heidelberg. Frau Schröer
beschäftigte sich mit den Kindern zusammen mit den Fragen „Wohin mit unserem
Müll? Recycling, Kompostierung, Verbrennung – was passiert womit und was
bedeutet das für unsere Umwelt?“ Mit Sortierspielen, Legekarten oder Rätseln
in der Gruppe erarbeiteten sich die Schülerinnen und Schüler interaktiv
Aspekte wie Müllvermeidung und Mülltrennung. Viele nützliche Tipps für den
Alltag wurden gesammelt, die alle leicht umsetzen können. Die Kinder
entdeckten, dass statt einer Plastiktüte gut ein Einkaufskorb oder ein
Rucksack genutzt werden kann, dass statt einer Alufolie gut eine Brotbox das
Schulvesper transportiert und dass Trinkflaschen gut nachgefüllt werden
können und für die Umwelt und den Klimaschutz besser sind als
Plastikflaschen und Trinkpäckchen. Auch der Sinn von der richtigen
Mülltrennung wurde deutlich – schließlich können so Wertstoffe recycelt und
es muss nur das Nötigste verbrannt werden. 
Der Besuch von Kliba-Mitarbeiterinnen ist immer wieder ein guter Impuls und
wirkt hoffentlich noch lange nach für ein umweltbewusstes Verhalten. 

Lesepaten gesucht

13.10.2023

Schrottsammlung an der Burgdorfschule

13.10.2023

In einigen Wochen (der genaue Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben) organisiert der Elternbeirat der Burgdorfschule eine gemeinnützige Metallschrottsammlung mit dem AVR. Gesammelt wird in Containern, die am Sportplatz aufgestellt werden. Eine Abholung bei Ihnen daheim ist bei Bedarf angedacht. Gesammelt wird jeglicher Metallschrott, allerdings keine Elektrogeräte. Der Erlös kommt den Kindern der Burgdorfschule zugute und wird das Schulleben bereichern. 

Wir würden uns freuen, wenn Sie bereits jetzt ihren Metallschrott daheim zusammentragen. Sobald wir das genaue Datum und die weiteren Details kennen, informieren wir Sie über das Amtsblatt.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an die Schulleiterin Daniela Zöge unter 07263-2823 oder schulleitung@burgdorfschule-neidenstein.de

Transfer von Sprachbildung, Lese- und Schreibförderung (BiSS-Transfer)

13.10.2023

BiSS-Transfer ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Kultusministerkonferenz (KMK) zum Transfer von Sprachbildung, Lese- und Schreibförderung in Schulen und Kitas (www.biss-sprachbildung.de). Ziel in Baden-Württemberg ist die Stärkung der Basiskompetenzen der Schülerinnen und Schüler im Bereich des Lesens. Im Mittelpunkt steht die Förderung der Lesefertigkeiten (Lesetechnik, Leseflüssigkeit) sowie der Lesefähigkeiten (Leseverstehen, Lesestrategien). Auf der Basis eines einheitlichen und systematischen Lesecurriculums setzen die BiSS-Grundschulen Schritt für Schritt nachweislich lernförderliche Elemente im Leseunterricht um, wie z.B. das Training der Leseflüssigkeit mithilfe von Lautlesetandems und den Einsatz ausgewählter Lesestrategien. Damit die Umsetzung in allen Klassenstufen gut funktioniert, hat jede BiSS-Grundschule eine eigene Projektgruppe eingerichtet, die sich regelmäßig trifft, um über nächste Schritte in der Umsetzung zu sprechen. Jede Schule hat zudem eine BiSS-Ansprechperson, die gemeinsam mit der Schulleitung das Kollegium an der Schule dabei unterstützt, das BiSS-Leseförderkonzept umzusetzen.

Einschulung der neuen Erstklässlerinnen und Erstklässler an der Burgdorfschule

Am Samstag, den 16. September 2023 war es endlich so weit: 18 Erstklässlerinnen und Erstklässler hatten ihren lang ersehnten Tag und wurden in der Burgdorfschule eingeschult. Viele Gäste begleiteten sie dabei.

Die Kinder der zweiten, dritten und vierten Klasse eröffneten die Einschulungsfeier in der Festhalle mit einem Begrüßungskanon.

Im Anschluss hieß Schulleiterin Daniela Zöge alle Anwesenden herzlich willkommen.

Danach spielten die Zweitklasskinder ein Theaterstück vom „kleinen Wir“ vor. 

Auch Bürgermeister Frank Gobernatz ließ es sich nicht nehmen, die Erstklässlerinnen und Erstklässler zu begrüßen.

Nach dem Lied „Zusammen“ der Zweit-, Dritt- und Viertklässler war der große Moment gekommen: Die Patinnen und Paten aus der zweiten Klasse riefen „ihre“ Erstklässlerinnen und Erstklässler zu sich und unter Applaus zogen sie durch das Spalier der 3er und 4er in die Schule für ihre erste Schulstunde.

Die Eltern der zweiten Klasse hatten unter Mitwirkung vieler anderer Eltern ein tolles Buffet zusammengestellt, und so konnten sich die Gäste bei Kaffee und Kuchen stärken.

Wir danken allen, die zum Gelingen der schönen Feier beigetragen haben!

Sporttag an der Burgdorfschule

Die Burgdorfschule führte auch dieses Schuljahr ihren Sporttag kurz vor den Sommerferien durch. Der FSJler Luca Hess und Herr Zapf vom SV Neidenstein unterstützten den Sporttag auf dem Sportplatz tatkräftig. Außerdem beteiligten sich die Schule und der Verein an der Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung „Kinder stark machen“.

In altersgemischten Kleingruppen durchliefen die Kinder verschiedene Stationen. Die Stationen waren so aufgebaut, dass die Schüler aufeinander Rücksicht nehmen, Absprachen treffen und Aufgaben gemeinsam lösen mussten. So stand nicht der Wettkampfgedanke im Vordergrund, sondern die Kinder mussten gemeinsam die Stationen meistern und wurden so in ihrem Selbstbewusstsein und ihren sozialen Kompetenzen gestärkt. Beispielsweise konnten die Klassen einen Parcours mit Hindernissen durchlaufen, Kisten stapeln und Tücher jonglieren.

Der Sporttag war eine gelungene Aktion. Die Kinder hatten viel Freude, auch im Umgang miteinander.

Die Geige wird in der Burgdorfschule vorgestellt

07.07.2023

Im Musikunterricht der Klasse 3/4 befassten sich die Kinder in der letzten Zeit ausführlich mit dem Stück „Frühling“ aus den „Vier Jahreszeiten“ von Vivaldi. Die Geige ist dabei das Hauptinstrument und wurde häufig gehört.

Und so lag es nahe Herrn Bierwald von der Musikschule Neidenstein einmal in den Unterricht einzuladen. Herr Bierwald ist Geigenlehrer und hatte eine große Freude daran, den interessierten Mädchen und Jungen etwas über sein Lieblingsinstrument, seine Gründe für die Berufswahl Geigenlehrer und noch manche Geschichten aus seinem Musikerleben zu erzählen. Begeistert spielte er einige Lieder vor, bei denen es sich die Kinder nicht nehmen ließen mitzusingen. Und als dann noch die Einladung ausgesprochen wurde, wer mag dürfte auch einmal die Geige in die Hand nehmen und darauf spielen, ließen es sich die Kinder nicht nehmen diese Gelegenheit zu nutzen. Mit ein wenig Unterstützung entlockte jedes Kind der Geige ein paar schöne Töne. 

Die Klasse bedankte sich bei Herrn Bierwald für diese schöne Musikstunde mit einem selbstgeschriebenen Elfchen über die Geige, das Herrn Bierwald überreicht wurde. Diese Musikstunde wird den Kindern sicher noch länger in Erinnerung bleiben. Danke, Herr Bierwald!

Pausenspielhof aufgewertet

Gelungener Abschluss SpoSpiTo: Draußenspieltag in der Burgdorfschule

Sechs Wochen lang liefen oder rollerten die Burgdorfkinder zu ihrer Grundschule. Fast alle Kinder beteiligten sich an fast allen Tagen und taten damit sich selbst, der Umwelt und wahrscheinlich auch Ihren Eltern etwas Gutes. Jedes Kind sammelte auf dem Bewegungspass für jeden Tag eine Unterschrift und hofft nun, bei der Verlosung von SpoSpiTo einen der tollen Preise zu gewinnen. Und die Kinder sammelten gemeinsam Filzbälle in einer Vase – und konnten sehen, wie sich die Vase jeden Schultag mehr füllte. Und so war die Freude groß, als am vergangenen Donnerstag die Vase gefüllt und das Ziel erreicht war: nun wurde eine Überraschung als Belohnung angekündigt.

Am Freitag, den 12.05.2023, war es dann soweit: An der Burgdorfschule fand ein Draußenspieltag statt. Die Klassen 1/2 und 3/4 durften für jeweils 90 Minuten auf dem Schulhof spielen. Als Spielmaterial diente lediglich eine Sammlung allerlei ausrangierter Dinge des täglichen Bedarfs aus Haushalt und Beruf. Auch vorgegebene Spielregeln gab es nicht. Der Fantasie der Kinder waren keine Grenzen gesetzt. So ergab es sich, dass beispielsweise eine Spielgruppe sich mit Fellen, Decken und Dekomaterialien ihr Traumzimmer einrichtete, eine andere Gruppe einen Flohmarktstand aufbaute und ihre Waren anbot oder Feuerwehrmänner fleißig einen brennenden Häger löschten. Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt. Alle Kinder fanden bei den Materialien ein Lieblingsstück, das sie am Ende nur schweren Herzens wieder zurückgaben. 

Vielen Dank an Kerstin Dreier und Walter Knapp vom Projekt ,,Draußenspiel – Loose Parts Play“ https://draussenspiel.de/, die diesen Tag vorbereitet und pädagogisch begleitet haben und dem Programm „Lernen mit Rückenwind“, das die Finanzierung des Tages übernommen hat.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Tennis macht Schule

Am 27. April hatte der TC 80 die Möglichkeit, im Rahmen der Kooperation Schule/Verein zwei Sportstunden im Schulunterricht zu gestalten.

Wir waren mit 2 erfahrenen Tennistrainern und jeder Menge Equipment in der von-Venningen-Halle und haben dort den Kindern der Klassen 1 bis 3 den Tennissport näher gebracht.

Alle Kinder hatten großen Spaß und wir hoffen natürlich, dass der ein oder andere Gefallen am Tennisspielen gefunden hat.

An dieser Stelle vielen Dank an die Grundschule Neidenstein, dass sie uns die Möglichkeit für diese Aktion eingeräumt hat. Gerne wiederholen wir das im nächsten Jahr.

Im Anschluss an die Aktion in der Grundschule besteht für ALLEInteressierten nochmals die Möglichkeit, beim TC 80 das Tennisspielen auszuprobieren.

Die Schnupperaktion läuft vom 08. – 29. Mai, immer montags von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr. Unter Anleitung kann hier kostenlos auf der Anlage gespielt werden.

Der  Frühling ist da …

… zumindest in der Burgdorfschule !

Mit Gedichten, Rätseln und Liedern begrüßten die Kinder der Klassen 1/2 und 3/4 

am 08. und 10. März gleich zweimal den Frühling. Somit kamen sowohl die Neidensteiner 

Senioren als auch die Familien der Grundschüler in den Genuss eines kunterbunten 

Programms.  Die Kinder der Klasse 3/4 begrüßten singend, stampfend  und klatschend 

ihre Gäste, fanden nach langem Suchen mit Hilfe des murmelnden Bachs, des 

rauschenden Hains und der singenden Nachtigall dann doch den Frühling und luden die 

Besucher mit selbst gedichteten Elfchen zum Mitraten ein. Klasse 1/2 begeisterte mit 

einem Boomwhacker-Musikstück und mit dem in Bewegung umgesetzten Gedichtklassiker 

„Die Tulpe“. Das Lied „Alle Vögel sind schon da“ stellte den musikalischen Abschluss dar, 

bei dem alle Anwesenden kräftig mitsangen. 

Also an den Burgdorfschülern kann’s nicht liegen, wenn der Frühling noch auf sich warten lässt …

Schlafsack – Kino

Am Freitag, den 18.November 2022 fand für die Klasse 3/4 der Burgdorfschule ein besonderer Abend statt.Um 18 Uhr trafen wir uns mit unserer Klassenlehrerin Frau Gamber-Bing im Klassenzimmer, richteten unsere Isomatten, Kissen und Schlafsäcke und machten es uns gemütlich.Wir schauten in unserem „Schlafsack-Kino“ den Film „Hilfe, unser Lehrer ist ein Frosch!“ Darin geht es um einen Lehrer, der sich oft in einen Frosch verwandelt und dabei lustige Abenteuer erlebt. Seine Schülerinnen und Schüler müssen ihn manchmal aus brenzligen Situationen retten, unter anderem beschützen sie ihren Lehrer-Frosch vor dem strengen Rektor Herrn Storch.Während des Films durften wir sogar Chips und Popcorn essen – lecker. Danach spielten wir noch einige schöne Spiele zusammen, bis wir um 20.30 Uhr von unseren Eltern abgeholt wurden.Es war für uns Kinder ein toller Abend und wir hatten viel Spaß.

“Tuesday for future” an der Burgdorfschule

Auch in diesem Schuljahr besuchte die Klimaberatungsagentur (KLIBA) aus Heidelberg die Klasse 3/4 an der Burgdorfschule, denn „Die Erde hat Fieber“ erklärte Frau Köhler gleich zu Beginn des Vormittags und erläuterte Begriffe wie Klima, Atmosphäre, Kohlendioxid und Treibhauseffekt.Die Schülerinnen und Schüler lernten viel über fossile, erneuerbare und atomare Energie und deren Vor- und Nachteile fürs Klima und uns Menschen.Schnell war allen klar, dass wir weniger Energie verbrauchen sollten. Aber wie? Zunächst wurden elektronische Geräte der Kinder auf deren Stromverbrauch geprüft. Das Staunen war groß, dass manche Geräte sogar Stromfresser waren, wenn sie ausgeschaltet waren. „Stecker ziehen“ war nur einer von vielen Stromspartipps, die gesammelt wurden.Zum Schluss widmeten sich die Schüler auf praktische Art dem Thema „erneuerbare Energien“: Es wurden Wasser- und Windräder gebaut und die Funktionsweise von Solarzellen spielerisch erprobt.Es war ein Morgen voller Information. Schön, wenn die Kinder diese weitertragen in ihre Familien und ihr Umfeld.

Martinsumzug an der Burgdorfschule

Am Martinstag, dem 11.11., trafen sich zahlreiche Neidensteinerinnen und Neidensteiner um 17:30 Uhr auf dem Schulhof der Burgdorfschule.Alle bewunderten die selbst gebastelten Laternen der Kinder und lauschten den Martinsliedern der Flötengruppe von Frau Kretzler. Die einstudierten Martinslieder stimmten die Anwesenden auf den anschließenden Martinszug ein.Allen voraus ritt ein junger Martin im roten Mantel. Ein Zug von vielen kleinen und großen Neidensteinern folgten ihm durch die Straßen und ließen dabei an verschiedenen Haltepunkten ihre Martinslieder erklingen. Begleitet wurden sie von einigen Musikanten des Musikvereins sowie von Feuerwehrmännern und – frauen der Freiwilligen Feuerwehr Neidenstein. Im Anschluss an den Umzug lud der Elternbeirat bei einem Lagerfeuer zu gemütlichem Beisammensein auf den geschmückten Schulhof ein. Bei Würstchen und Punsch ließen die Anwesenden den Abend ruhig ausklingen.

„Bücherkoffer-Aktion“ an der Burgdorfschule

Am Freitag, 23.10.2022, begrüßten wir Frau Binder vom Bücherland Sinsheim bei uns an der Schule. Sie kam im Rahmen der Frederick-Tage und hatte viele aktuelle Kinderbücher mit im Gepäck.

Frau Binder stellte im Laufe des Vormittags den Klassen 1/2 und 3/4 altersangemessene Kinderbücher vor und las dazu auch lustige und spannende Textstellen vor, um Lust aufs Lesen zu machen. Das ist ihr gelungen, denn die Kinder stöberten im Anschluss noch begeistert durch die mitgebrachten Bücher. Vielen Dank an Frau Binder und das Bücherland Sinsheim!

Marco Banholzer liest aus seinem Buch: Fledermäuse auf Burg Steinsberg

Anlässlich der Frederick-Tage fand am 18.10.2022 an der Burgdorfschule 

Neidenstein eine Lesung des Kinderbuchautors Marco Banholzer statt. Alle Schülerinnen und Schüler der GS Neidenstein hatten Gelegenheit einen echten Buchautor hautnah zu erleben. Gespannt folgten sie seiner Lesung, die er schauspielerisch untermalte. Immer wieder unterbrach Hr. Banholzer seinen Vortrag und nahm über Filmbeiträge die Kinder mit an den Ort des Geschehens. Alle Abenteuer seiner Hauptfiguren Tore, Milo & Lars spielen nahe

der Heimat des Autors, Obrigheim.

Im Anschluss an die Lesung hatten die Kinder noch Gelegenheit ihre Fragen an den Autor zu richten. Dabei erfuhren sie, dass Herr Banholzer schon als Schüler im Alter von etwa 10 Jahren begann, Texte zu verfassen, diese aber leider verlorengingen. 2009 gelang es ihm aber dann doch sein erstes Buch zu veröffentlichen. Von da an wurde aus der Schreiberei mehr als nur ein Hobby. Inzwischen gibt es sogar erste Verfilmungen seiner Bücher. Auf die Frage: „Warum macht Ihnen Bücher schreiben Spaß?“ antwortete Hr. Banholzer: „Weil man da das, was es wirklich gibt, mit Erfundenem in Verbindung bringen kann. Wenn man dann noch bei Lesungen wie heute die begeisterten Gesichter der Kinder sieht, weiß man wieder, warum man schreibt.“ Mit ordentlichem Beifall der Kinder wurde Hr. Banholzer verabschiedet.

Danke an den fbk e.V. BW, der einen Großteil der Kosten übernahm.

Einschulung an der Burgdorfschule

Am 17. September war es endlich so weit: Die Burgdorfschule konnte die künftigen Erstklässler willkommen heißen.

Kurz nach 9 Uhr versammelten sich die aufgeregten Schulanfänger mit ihren Familien in der festlich geschmückten von-Venningen-Halle. Als alle sich versammelt hatten, wurden die Gäste mit dem Lied „Herzlich Willkommen, ihr lieben Leute“ von allen Schulkindern begrüßt.

Die Schulleiterin Frau Zöge hieß die neuen Erstklässler an der Burgdorfschule willkommen und der Bürgermeister Herr Gobernatz hatte neben ein paar aufmunternden Worten sogar ein kleines Geschenk dabei. Die Kinder der Klasse 2 führten das Theaterstück „Der Löwe, der nicht schreiben konnte“ auf und ernteten dafür großen Beifall. Im Anschluss daran beeindruckten sie das Publikum mit einem Anlaut-Rap. Die Kindergarten-Leiterin Frau Herker verabschiedete sich von ihren Schützlingen mit lieben Worten und einem „Segen to go“ und dann war es auch schon Zeit für die erste Schulstunde. Die Zweitklässler nahmen ihre Mitschüler an die Hand und gingen durch das Spalier der Burgdorfschüler in die Schule. Nach dem Programm hatten die Gäste die Gelegenheit, sich bei Kaffee und Kuchen im Foyer auszutauschen. 

Nun ist die Burgdorfschule komplett: 44 Kinder werden in zwei Klassen, der Klasse 1/2 und 3/4 unterrichtet – sechs Lehrerinnen bilden mit der Schulsozialarbeiterin, einem Schulbegleiter und einem FSJler das Team der Burgdorfschule.

Eine Geschichte für die Viertklässler der Burgdorfschule

Am 23.04. ist UNESCO-Welttag des Buches, ein Grund, das Lesen zu feiern.

Die deutschlandweite Leseaktion „Ich schenk´ dir eine Geschichte“ will

Freude am Lesen wecken.

Und die Buchhandlung Bücherland in Sinsheim machte mit.

Deshalb besuchte die Klasse 4 der Burgdorfschule Neidenstein am vergangenen

Dienstag das Bücherland. Frau Medini las aus dem speziell hierfür

verfassten Comicroman Iva, Samo und der geheime Hexensee vor. Die Kinder

machten dazu eine Schnitzeljagd und hatten anschließend die Möglichkeit,

sich umzusehen und in Büchern zu stöbern. Zum Abschluss erhielt jedes Kind

sein persönliches Buchexemplar zum Weiterlesen in der Schule und zu Hause.

Wir sagen DANKE für diese Lesefeier.

Neu an der Burgdorfschule: Rollerständer

Der Zeitpunkt hätte nicht besser sein können: genau während derSpoSpiTo-Aktion 2022 „Laufend zu mehr Gesundheit und Klimaschutz“ wurdendrei Rollerständer vor der Schule installiert, die eine Abstellmöglichkeitfür 24 Roller bieten. Nun finden alle Roller einen Platz, so dass nun sowohldie Fahrräder als auch die Roller ordentlich abgestellt und sogarabgeschlossen werden können. Wir freuen uns darüber, dass nun keine Rollermehr rund ums Milchhäuschen abgestellt werden, der Eingangsbereichaufgeräumter aussieht und mit den Rollern achtsamer umgegangen werden kann.Die Rollerständer helfen hoffentlich dabei, dass immer mehr Kinder denSchulweg selbständig mit dem Roller oder zu Fuß bewältigen, um damit einenguten Beitrag zu leisten „zu mehr Gesundheit und Klimaschutz“.Wie bei den Fahrrädern auch müssen für die Roller eigene Schlössermitgebracht werden. Gut geeignet sind handelsübliche Vorhängeschlösser. Essteht jedem natürlich frei den Roller und auch das Fahrrad nichtabzuschließen. Bedenken muss man dabei immer: Für Beschädigungen oderVerlust von Roller oder Fahrrad wird keine Haftung von der Schuleübernommen. Durch ein Schloss lässt sich die Gefahr aber sicher minimieren.Wir sind sehr dankbar für diese Veränderung. Wir danken dem Gemeinderat, derGelder für diese Rollerständer im aktuellen Haushalt eingestellt hat, sodass wir sie nun besorgen konnten. Zudem danken wir dem Bauhof für dieInstallation.Nun hoffen wir, dass diese erste Maßnahme zur Aufwertung der Außenanlage nurden Anfang macht und die Schule auch im Außenbereich immer mehr denBedürfnissen der Kinder von heute angepasst wird.

Bewegungs-Pass an der Burgdorfschule

Mit dem SpoSpiTo-Bewegungs-Pass laufend zu mehr Gesundheit und Klimaschutz

Gefördert von der Sparkassen-Finanzgruppe Baden-Württemberg startet die Aktion nach den Osterferien am 25.04. kostenlos für über 30.000 Kinder in Baden-Württemberg. Darunter auch für die Kinder der Burgdorfschule Neidenstein. Insgesamt nehmen mehr als 70.000 Kinder aus mehreren Bundesländern an dem Projekt teil.

Die Herausforderung: Innerhalb von 6 Wochen mindestens 20-mal ohne Elterntaxi in die Schule zu kommen. Ob mit dem Fahrrad, dem Tretroller oder zu Fuß – Hauptsache das Auto bleibt in der Garage. Kinder, die diese Aufgabe meistern, erhalten als Anerkennung für so viel Bewegung und Klimaschutz eine SpoSpiTo-Urkunde! Doch der eigentliche Lohn ist eine tägliche Bewegungs-Einheit noch vor Unterrichtsbeginn – und der Stolz, den Weg zur Schule selbst zurückgelegt zu haben. Vielleicht spart das morgens sogar Zeit. Denn der Stau und das Verkehrschaos vor der Schule entfallen prompt. Für die Eltern endet stattdessen der morgendliche Stress an der eigenen Haustür. Wer will, darf seinen Sprössling aber natürlich zur Schule begleiten.

Und ganz nebenbei: Unter allen erfolgreich teilnehmenden Kindern werden Preise im Wert von 15.000 Euro verlost. Zu gewinnen gibt es: 10 Gutscheine im Wert von jeweils 500 Euro für den Webshop von woom; 50 BigWheel® Scooter von HUDORA, 100 Kinderrucksäcke von Vaude. Die Preise jedenfalls haben’s in sich.

Die wichtigsten Infos zusammengefasst:

  • Der Hintergrund: Viele Kinder bewegen sich zu wenig. Folgen sind Übergewicht, Haltungsschwächen und ernsthafte gesundheitliche Störungen.
  • Das Ziel: Innerhalb von 6 Wochen mindestens 20-mal ohne Elterntaxi in die Schule kommen.
  • Der Nachweis: Pro aus eigener Kraft zurückgelegtem Weg unterschreiben die Eltern im SpoSpiTo-Bewegungs-Pass.
  • Das Finale: Jeder erfolgreiche Teilnehmer erhält eine Urkunde und nimmt an einem großen Gewinnspiel teil, bei dem tolle Preise (10 Gutscheine im Wert von jeweils 500 Euro für den Webshop von woom, 50 BigWheel® Scooter von HUDORA, 100 Kinderrucksäcke von Vaude etc.) verlost werden.
  • Und dann? Nach der SpoSpiTo-Aktion ist vor dem nächsten Schultag: Am besten auch nach der Aktion fleißig weiter zu Fuß in die Schule gehen! Gesundheit, Selbstständigkeit und Klima werden es danken – und die Eltern.

Bildnachweis: Monkey Business Images/Shutterstock.com/SpoSpiTo

Erfolgreiche Radfahrausbildung der Klasse 4 

„Bei keiner anderen Erfindung ist das Nützliche so innig mit dem Angenehmen verbunden, wie beim Fahrrad.“     (A. Opel)

Auch in diesem Jahr hatten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4 wieder Gelegenheit, an der Radfahrausbildung der Jugendverkehrsschule in Sinsheim teilzunehmen. Nach einigen Theoriestunden, unterstützt von digitalen Übungsangeboten, ging es dann endlich auf den Übungsplatz nach Sinsheim. Dort lernten die Schüler/innen in 4 Übungseinheiten:

– Sicherheit im Umgang mit dem Fahrrad/Anfahren am Straßenrand 

– Umsehen, Handzeichen geben, Umfahren von Hindernissen, rechts abbiegen

– Vorfahrtsregeln, Abbiegen nach links

– Gefahrensituationen erkennen und entsprechend verhalten

– Teilnahme am Straßenverkehr (im geschützten Bereich)

Nach einem Test in Theorie und Praxis erhielten die Schüler/innen die heißbegehrte Teilnahmebescheinigung. Sie sollten nun mit dem Fahrrad am Verkehr auf öffentlichen Straßen teilnehmen können und dürfen nun mit diesem auch zur Schule kommen.

Vielen, vielen Dank Herrn Kölblin und Herrn Langer von der Polizei, die die praktische Ausbildung sehr konsequent leiteten und dennoch stets ein offenes Ohr für die Probleme der Kinder hatten. Auch der Spaßfaktor durfte nie fehlen. Danke auch den VRN, die uns stets termingerecht nach Sinsheim und zurück- brachten.

Sommertagsumzug am 27.03.22

Strieh, Strah, Stroh, der Summerdag is do… bei strahlendem Frühlingswetter zogen die Kinder der Burgdorfschule, der Kita Biberburg und der Rappelkiste am Sonntagnachmittag mit bunten Stecken mit Brezeln und Eiern durch den Neidensteiner Ortskern, um endgültig dem Winter „ade“ zu sagen. Begleitet wurde der Umzug von zwei Akkordeonspielern, die bekannte Frühlingslieder spielten, zu denen die Kinder und alle Erwachsenen mitsingen konnten. Umrahmt wurde das bunte Treiben noch durch mit Blumen geschmückte Fahrräder und dem Schneemann, der von einem verkleideten Blumenmann geschoben wurde.
Im Anschluss an den Umzug wurde das Lied „Winter ade“ angestimmt und der Schneemann verbrannt. Außerdem verkauften die Eltern der Burgdorfschule Kuchen zum Mitnehmen.
Vielen Dank an den Heimatverein und den Elternbeirat der Burgdorfschule, die diese Veranstaltung vorbereitet haben. So hat auch der Elternbeirat mit den Schülerinnen und Schülern die schönen Sommertagsstecken gebastelt.
Nach der Coronapause war der Sommertagsumzug vor allem für die Kinder etwas Besonderes und Schönes. Hoffentlich verabschiedet sich mit dieser gelungenen Aktion die graue Jahreszeit…. und wir können den Frühling genießen.

Besuch der Musikschule

Die Musikschule Neidenstein war am 17. März zu Gast an der Burgdorfschule. Die vierte Klasse begrüßte den Gitarrenlehrer Herr Bromberg, der zunächst mit etwas Musiktheorie das Interesse der Kinder weckte: Was war das erste Instrument? Wie wurde in der Steinzeit Musik gemacht? Wann wurde die erste Gitarre erfunden? Anschließend zeigte er seine verschiedenen Gitarren von der Akkustik- über die E-Gitarre bis zum E-Bass. Dazu gab es immer auch einige Hörproben, bei einigen durfte sein Gitarrenschüler Luis, ebenfalls Viertklässler, mitspielen. Besonders beeindruckend war für die Kinder sicher der Aspekt, dass Herr Bromberg Berufsmusiker ist und neben seiner Tätigkeit an der Musikschule und in anderen Schulen in mehreren Bands spielt und auch auf Tour geht.

Sicherlich hat dieser Besuch bei einigen Kindern das Interesse am Musizieren geweckt. Wir danken Herrn Bromberg recht herzlich für den Besuch!

Neue Pausenspiele

Dank der großzügigen Spende der Volksbank Neckartal und des Gewinnsparvereins e.V. konnten sich die Burgdorfschüler in Neidenstein über neue Spielgeräte für den Schulhof freuen. Zwei Paar Sommerski, Hütchen und Stäbe für den Hürdenlauf, neues Pferdegeschirr sowie Balancier-Teller wurden sofort begeistert in Betrieb genommen. Die Burgdorfschule sagt Danke!

Ein Abschied nach 16 Jahren und ein Neubeginn

Mit dem zu Ende gehenden Jahr 2021 musste die Schulgemeinschaft der Burgdorfschule Abschied nehmen: Die Schulsekretärin Iris Hlawatsch verlässt die Burgdorfschule um in ihrem letzten Arbeitsjahr etwas kürzer treten zu können.
Seit 16 Jahren managte Frau Hlawatsch still und zuverlässig weite Teile des Schulsekretariats. In ihr fanden die Eltern, das Kollegium und auch die Schülerinnen und Schüler immer eine kompetente Ansprechpartnerin. Sie verwaltete die Schulanmeldung, die Grundschulempfehlung, Schuljahresanfang und -ende aber auch Schulunfälle und die stetig wachsende Verwaltung speziell auch in den Monaten der Pandemie. Sie scheute sich nicht in ihren letzten Monaten an der Burgdorfschule die Schulverwaltung auf die neue vom Land vorgeschriebene Verwaltungssoftware umzustellen. Auch ihre Nachfolgerin arbeitete sie gründlich ein. Liebe Iris, danke für deinen Einsatz und all deine Unterstützung. Deine freundliche Art wird uns fehlen.

Seit Beginn des Jahres 2022 liegt das Sekretariat der Burgdorfschule in den kompetenten und engagierten Händen von Regina Triller. Neben ihrer Aufgabe im Rathaus wird sie nun das Schulsekretariat der Burgdorfschule leiten und Ansprechpartnerin für Eltern, Kollegium sowie Schülerinnen und Schüler sein. Ihre Arbeitszeiten sind mittwochs von 8.30 bis 12.30 Uhr sowie donnerstags von 8.30 bis 10.30 Uhr. Per Mail ist sie zu erreichen über sekretariat@burgdorfschule-neidenstein.de. Liebe Regina, wir heißen dich herzlich an der Burgdorfschule willkommen und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dir.

Jubiläum in der Burgdorfschule: 1 Jahr Schulsozialarbeit!

In diesem November feierten wir ein kleines Jubiläum in der Burgdorfschule: 1 Jahr Schulsozialarbeit!
Seit letztem Jahr haben wir als Lehrerinnenteam eine tolle Unterstützung durch die Schulsozialarbeiterin Frau Dorothea Volkert bekommen. Sie ist 2 Tage in der Woche an der Burgdorfschule, mit viel Zeit für Gespräche mit Schülern, den Lehrerinnen und Eltern sowie Sozialtraining in den Klassen.
Dabei arbeitet sie nach dem Programm „KonfliktKultur“. Ihre Arbeit basiert auf den 3 Grundrechten „Ich verletze niemanden am Herzen“, „Ich verletzte niemandem am Körper“ und „Ich achte das Eigentum des Anderen“, die von den Menschenrechten abgeleitet sind und ebenfalls unseren Schulregeln zu Grunde liegen. Spielerisch und mit viel Kommunikationstraining werden die Kinder herangeführt, sich mehr und mehr mit respektvollen Worten mitzuteilen, über eigene Gefühle zu sprechen, dem anderen zu sagen, wenn man etwas nicht möchte, anstatt dies mit Beleidigungen oder Handgreiflichkeiten zu tun. Ein Werkzeug dabei sind auch die Wunschbriefe (was ich mir von einem anderen Kind an Verhalten wünsche) oder auch die Lobbriefe, um jemand anderem mitzuteilen, was ich besonders an ihm/ihr schätze.
Wir als Lehrerinnenteam sind sehr dankbar um die fachliche Ergänzung und tatkräftige Unterstützung, da Schulsozialarbeit verstärkt den Fokus auf Beziehung und den Blick „hinter die Kulissen“ des Kindes richten kann. Auch viele Eltern nutzen die Kompetenz und die Möglichkeit zur Beratung durch Frau Volkert, die ihrerseits auch viel Wert auf den Kontakt mit den Familien legt.
Wir danken der Gemeinde Neidenstein, die diese wertvolle Arbeit überhaupt erst möglich macht!

Geschenk vom Elternbeirat: Fleecedecken für die Kinder der Burgdorfschule

In den Zeiten der Pandemie wird ein Schulmorgen ständig begleitet von der Aufforderung „Macht mal die Fenster auf, 20 Minuten sind rum, wir müssen lüften.“ Während in den Sommermonaten diese Aufforderung nur selten im Raum stand, da die Fenster eh meistens geöffnet waren, wird es in den kalten Monaten mühsamer. Umso schöner war es vor einem Jahr, als die Kinder der Burgdorfschule durch den Einsatz einer Mutter bei der Aktion „Radio Regenbogen zahlt ihre Rechnung“ Fleecedecken für jedes Kind geschenkt bekamen.

Auch in diesem Winter nutzen die Kinder der Klassen 2 bis 4 ihre Decken gerne – nur die neuen Kinder mussten sich bisher anders gegen die Kälte behelfen. Das wollte der Elternbeirat unbedingt beenden – und spendete für jedes neue Kind der 1. Klasse sowie zugezogene Kinder eine farbenfrohe Fleecedecke. Am vergangenen Freitag wurden diese Kuscheldecken mit freundlichen Worten überreicht – und von den Kindern gerne in Empfang genommen. Nun sind alle 47 Kinder der Burgdorfschule ausgestattet – und den Lüftungspausen, die trotz Luftreinigungsgerät weiterhin nötig sind, steht nichts mehr im Weg. Danke an den Elternbeirat für dieses Geschenk!

Endlich komplett

Nun sind wir endlich komplett! Unsere Erstklässler wurden am Samstag, den 18.09.2021 bei einer sehr schönen Feier mit den Familien in unsere Schulgemeinschaft aufgenommen. Sehr engagiert hatten die Kinder aus der zweiten Klasse ein Theaterstück vorbereitet, in dem es um Freundschaft und Zusammenhalt und den Blick hinter die Mauer ging. 

Mit dem Patenlied wurden die neuen „Erstis“ dann auch musikalisch begrüßt und anschließend durften sie mit ihren Paten in ihre erste Schulstunde starten.

In der Zwischenzeit verweilten sich die Familien bei Kaffee und Kuchen im Foyer der Von Venningen Halle.

Ein großer Dank allen Beteiligten für die Vorbereitung der Feier, auch Herrn Gobernatz, der es sich trotz eines wichtigen Nachfolgetermins mit dem Gemeinderat nicht nehmen ließ, die Erstklässler als neue Mitglieder der Schulgemeinschaft persönlich zu begrüßen.  

Spo – Spi – To – Wettbewerb

Eine schöne Überraschung erreichte in den letzten Schultagen noch die BDS. Die Veranstalter des Spo – Spi -To – Wettbewerbs hatten einen dicken Umschlag geschickt: Für unsere 38 Teilnehmer war jeweils eine Urkunde eingepackt und für ein Kind war sogar ein Preis dabei!

Wir gratulieren herzlich Phillip aus Klasse 1 zu seinem Preis (ein Spiel) bei Spo – Spi – To.

In den Ferien hat er ja nun viel Zeit zum Ausprobieren..

  • SpoSpiTo-Bewegungs-Pass an der Burgdorfschule: Großer Erfolg

    Über 100.000 Kinder aus zehn Bundesländern haben sich an einem der größten Schulprojekte in Deutschland für mehr Gesundheit, Sicherheit und Umweltschutz auf dem Schulweg beteiligt. Gefördert von der Sparkassen-Finanzgruppe Baden-Württemberg war die Teilnahme für 2.063 Klassen aus 226 Grundschulen kostenlos. Und auch an der Burgdorfschule haben sich die meisten Kinder an dieser Herausforderung beteiligt

    Die Herausforderung: Innerhalb von sechs Wochen mindestens 20-mal ohne Elterntaxi in die Schule zu kommen. Ob mit dem Tretroller oder zu Fuß – Hauptsache das Auto blieb in der Garage. Kinder, die diese Aufgabe gemeistert haben, erhielten als Anerkennung für so viel Bewegung und Klimaschutz eine SpoSpiTo-Urkunde! Doch der eigentliche Lohn war eine tägliche Bewegungs-Einheit noch vor Unterrichtsbeginn – und der Stolz, den Weg zur Schule selbst zurückgelegt zu haben. Zudem wurden unter allen erfolgreich teilnehmenden Kindern hochwertige Preise im Wert von über 20.000 Euro verlost. 

    „Schön, dass wieder so viele motivierte Kinder fleißig ihre Unterschriften gesammelt haben, um erfolgreich an der Aktion teilzunehmen“, so der Projektleiter Thomas Gansert vom SpoSpiTo (Sporteln, Spielen, Toben) -Team.

    Das Bild zeigt die erfolgreichen Teilnehmer und die glücklichen Gewinner der Burgdorfschule Neidenstein, die dank der Sparkassen-Finanzgruppe Baden-Württemberg kostenlos an dem Projekt teilnehmen konnten.

  • Tennis schnuppern – geht das? Na klar!

    Am 29. April fand für die Schülerinnen und Schüler der Burgdorfschule eine
    Sportstunde der besonderen Art statt: Herr Mayer und Herr Denter, zusammen
    mit Tochter und Jugendtrainerin Lina, hatten die Sporthalle in einen
    Indoor-Tennisplatz verwandelt. Schon nach wenigen Minuten des Kennenlernens
    und Aufwärmens hatte jedes Kind einen Tennisschläger samt Ball in der Hand
    und los ging’s! An drei Stationen hatten alle die Möglichkeit, den Umgang
    mit dem Schläger zu erproben, Tennis-Ballgefühl zu entwickeln und mit Stolz
    einen Ballwechsel übers Netz zu managen. Alle waren mit Feuereifer dabei,
    was nicht zuletzt am ungezwungenen und freundlichen Umgangston der drei
    Vertreter des Neidensteiner Tennisclubs lag. Tennis schnuppern macht Spaß,
    das konnte man sehen. Vielleicht ist das ein oder andere Kind neugierig
    geworden und möchte im Verein weitertrainieren? Auf der Vereinswebseite
    finden sich die Trainingszeiten https://tc80neidenstein.de/
    Ein großes Dankeschön für einen sportlichen Vormittag!

  • Kinderoper „Aida und der magische Zaubertrank“ zu Gast in der Burgdorfschule in Neidenstein

    Am Freitag, den 12. April verzauberten die Opernretter mit dem Stück „Aida und der magische Zaubertrank“ die Schülerinnen und Schüler der Burgdorfschule sowie die Vorschulkinder der Kita Biberburg in Neidenstein.

    Die Nachricht am Anfang erschreckt: Die Oper soll geschlossen werden! Zu wenige Zuschauer und kaum noch Verdienstmöglichkeiten zwingen die Oper in die Knie. Die Beschäftigten bekommen ihre Kündigung in die Hand.

    Aber wie kann die Oper gerettet werden? Es muss doch eine Möglichkeit geben. Auf der Suche nach einer Lösung finden die Souffleuse Aida und ihr Kollege Papageno ein geheimes Schriftstück: Die beiden müssen aus unterschiedlichen Opern Requisiten sammeln, um einen Zaubertrank zu brauen. Mit der  Zauberflötenmusikmaschine können sie in unterschiedliche Opern reisen und so aus jeder Oper ein benötigtes Requisit mitnehmen. Unterstützt werden sie bei diesem Abenteuer von einigen Mitspielkindern der Burgdorfschule.

    Gespannt schauten die Kinder zu, wie die Sängerinnen in Mozarts „Zauberflöte“ und „die Entführung aus dem Serail“, Bizets „Carmen“ oder Aubers „Fra Diavo lo“ eintauchen. Zum Schluss wird es richtig spannend: Der Zaubertrank muss schnell gebraut werden, denn um Mitternacht verstreicht die Frist für die Rettung der Oper. 

    Glücklicherweise geht alles gut aus und die Oper kann weiterleben.

    Die jungen Zuschauer waren ganz gebannt und hörten genau zu. Abwechslungsreich und wunderschön gesungen konnte es doch auch zunächst skeptische Kinder mitreißen. Und auch die Schulanfänger der Kita hatten keine Mühe der einstündigen Vorstellung zu folgen.

    Die anschließende Fragerunde zeigte das große Interesse und die Begeisterung der Kinder. Das einstudierte Lied zur Rettung der Oper summten die Kinder noch lange danach weiter. Begeistert waren auch einige Eltern sowie Lesepatinnen, die sich haben einladen lassen. Finanziert wurde dieses Ereignis durch Eintrittsgelder aber vor allem durch Gelder von „Lernen mit Rückenwind“.

    Feierlich wurde am Ende der Aufführung der Rektorin Daniela Zöge das Zertifikat „Kulturschule 2024“ für die Burgdorfschule überreicht – „ausgezeichnet für besonderes Engagement in der kulturellen Bildung“. Dieses Zertifikat findet einen Ehrenplatz in der Schule.

  • Erlebnistrommeln an der Burgdorfschule

    Am Dienstag, den 16. Januar und Mittwoch, den 17. Januar, sah der Stundenplan für die Kinder der Burgdorfschule nicht aus wie sonst. „ERLEBNISTROMMELN MIT UWE PFAUCH“ stand anstelle von Mathe und Deutsch auf dem Tagesplan der Klassen 1/2 und 3/4. Aufgeregt betraten die Kinder die Turnhalle, wo bereits die sogenannten Cajons (nicht: Bananenkisten) aufgebaut waren und Uwe Pfauch vom Erlebnistrommeln auf die Schülerinnen und Schüler wartete. Nach einem Kennenlernen des Instruments ging es direkt ans Musizieren: Die Kinder trommelten im Rhythmus zu Liedern wie Hulapalu, dem Crazy Frog und The Lion Sleeps Tonight. Nach einiger Zeit wurde von den Cajons zu Boomwhackern gewechselt, die Uwe Pfauch zunächst Laserschwerte nannte. Mit großer Freude trommelten die Schülerinnen und Schüler nun auch im Kanon zu verschiedenen Liedern.
    Sein Finale fand das Projekt in einem Trommelkonzert für die Eltern, Großeltern und Geschwister der Schülerinnen und Schüler sowie für die Lesepatinnen der Schule. Die Klassen 1/2 und 3/4 führten zuerst getrennt die zuvor eingeübten Lieder auf den Cajons vor. Abschließend spielten alle Kinder der Burgdorfschule gemeinsam auf den Boomwhackern das Lied Sofia. Wir danken allen Zuschauern, die so zahlreich zum Trommelkonzert der Kinder erschienen sind.
    Ein großer Dank geht außerdem an Uwe Pfauch, der das Trommeln und damit viel Freude an die Burgdorfschule brachte. Finanziert wurde dieses Erlebnis durch Elternbeiträge sowie von „Lernen mit Rückenwind“, wodurch ein großer Teil des Projektes finanziert werden konnte.