Eine Geschichte für die Viertklässler der Burgdorfschule

Am 23.04. ist UNESCO-Welttag des Buches, ein Grund, das Lesen zu feiern.

Die deutschlandweite Leseaktion „Ich schenk´ dir eine Geschichte“ will

Freude am Lesen wecken.

Und die Buchhandlung Bücherland in Sinsheim machte mit.

Deshalb besuchte die Klasse 4 der Burgdorfschule Neidenstein am vergangenen

Dienstag das Bücherland. Frau Medini las aus dem speziell hierfür

verfassten Comicroman Iva, Samo und der geheime Hexensee vor. Die Kinder

machten dazu eine Schnitzeljagd und hatten anschließend die Möglichkeit,

sich umzusehen und in Büchern zu stöbern. Zum Abschluss erhielt jedes Kind

sein persönliches Buchexemplar zum Weiterlesen in der Schule und zu Hause.

Wir sagen DANKE für diese Lesefeier.

Neu an der Burgdorfschule: Rollerständer

Der Zeitpunkt hätte nicht besser sein können: genau während derSpoSpiTo-Aktion 2022 „Laufend zu mehr Gesundheit und Klimaschutz“ wurdendrei Rollerständer vor der Schule installiert, die eine Abstellmöglichkeitfür 24 Roller bieten. Nun finden alle Roller einen Platz, so dass nun sowohldie Fahrräder als auch die Roller ordentlich abgestellt und sogarabgeschlossen werden können. Wir freuen uns darüber, dass nun keine Rollermehr rund ums Milchhäuschen abgestellt werden, der Eingangsbereichaufgeräumter aussieht und mit den Rollern achtsamer umgegangen werden kann.Die Rollerständer helfen hoffentlich dabei, dass immer mehr Kinder denSchulweg selbständig mit dem Roller oder zu Fuß bewältigen, um damit einenguten Beitrag zu leisten „zu mehr Gesundheit und Klimaschutz“.Wie bei den Fahrrädern auch müssen für die Roller eigene Schlössermitgebracht werden. Gut geeignet sind handelsübliche Vorhängeschlösser. Essteht jedem natürlich frei den Roller und auch das Fahrrad nichtabzuschließen. Bedenken muss man dabei immer: Für Beschädigungen oderVerlust von Roller oder Fahrrad wird keine Haftung von der Schuleübernommen. Durch ein Schloss lässt sich die Gefahr aber sicher minimieren.Wir sind sehr dankbar für diese Veränderung. Wir danken dem Gemeinderat, derGelder für diese Rollerständer im aktuellen Haushalt eingestellt hat, sodass wir sie nun besorgen konnten. Zudem danken wir dem Bauhof für dieInstallation.Nun hoffen wir, dass diese erste Maßnahme zur Aufwertung der Außenanlage nurden Anfang macht und die Schule auch im Außenbereich immer mehr denBedürfnissen der Kinder von heute angepasst wird.

Bewegungs-Pass an der Burgdorfschule

Mit dem SpoSpiTo-Bewegungs-Pass laufend zu mehr Gesundheit und Klimaschutz

Gefördert von der Sparkassen-Finanzgruppe Baden-Württemberg startet die Aktion nach den Osterferien am 25.04. kostenlos für über 30.000 Kinder in Baden-Württemberg. Darunter auch für die Kinder der Burgdorfschule Neidenstein. Insgesamt nehmen mehr als 70.000 Kinder aus mehreren Bundesländern an dem Projekt teil.

Die Herausforderung: Innerhalb von 6 Wochen mindestens 20-mal ohne Elterntaxi in die Schule zu kommen. Ob mit dem Fahrrad, dem Tretroller oder zu Fuß – Hauptsache das Auto bleibt in der Garage. Kinder, die diese Aufgabe meistern, erhalten als Anerkennung für so viel Bewegung und Klimaschutz eine SpoSpiTo-Urkunde! Doch der eigentliche Lohn ist eine tägliche Bewegungs-Einheit noch vor Unterrichtsbeginn – und der Stolz, den Weg zur Schule selbst zurückgelegt zu haben. Vielleicht spart das morgens sogar Zeit. Denn der Stau und das Verkehrschaos vor der Schule entfallen prompt. Für die Eltern endet stattdessen der morgendliche Stress an der eigenen Haustür. Wer will, darf seinen Sprössling aber natürlich zur Schule begleiten.

Und ganz nebenbei: Unter allen erfolgreich teilnehmenden Kindern werden Preise im Wert von 15.000 Euro verlost. Zu gewinnen gibt es: 10 Gutscheine im Wert von jeweils 500 Euro für den Webshop von woom; 50 BigWheel® Scooter von HUDORA, 100 Kinderrucksäcke von Vaude. Die Preise jedenfalls haben’s in sich.

Die wichtigsten Infos zusammengefasst:

  • Der Hintergrund: Viele Kinder bewegen sich zu wenig. Folgen sind Übergewicht, Haltungsschwächen und ernsthafte gesundheitliche Störungen.
  • Das Ziel: Innerhalb von 6 Wochen mindestens 20-mal ohne Elterntaxi in die Schule kommen.
  • Der Nachweis: Pro aus eigener Kraft zurückgelegtem Weg unterschreiben die Eltern im SpoSpiTo-Bewegungs-Pass.
  • Das Finale: Jeder erfolgreiche Teilnehmer erhält eine Urkunde und nimmt an einem großen Gewinnspiel teil, bei dem tolle Preise (10 Gutscheine im Wert von jeweils 500 Euro für den Webshop von woom, 50 BigWheel® Scooter von HUDORA, 100 Kinderrucksäcke von Vaude etc.) verlost werden.
  • Und dann? Nach der SpoSpiTo-Aktion ist vor dem nächsten Schultag: Am besten auch nach der Aktion fleißig weiter zu Fuß in die Schule gehen! Gesundheit, Selbstständigkeit und Klima werden es danken – und die Eltern.

Bildnachweis: Monkey Business Images/Shutterstock.com/SpoSpiTo

Erfolgreiche Radfahrausbildung der Klasse 4 

„Bei keiner anderen Erfindung ist das Nützliche so innig mit dem Angenehmen verbunden, wie beim Fahrrad.“     (A. Opel)

Auch in diesem Jahr hatten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4 wieder Gelegenheit, an der Radfahrausbildung der Jugendverkehrsschule in Sinsheim teilzunehmen. Nach einigen Theoriestunden, unterstützt von digitalen Übungsangeboten, ging es dann endlich auf den Übungsplatz nach Sinsheim. Dort lernten die Schüler/innen in 4 Übungseinheiten:

– Sicherheit im Umgang mit dem Fahrrad/Anfahren am Straßenrand 

– Umsehen, Handzeichen geben, Umfahren von Hindernissen, rechts abbiegen

– Vorfahrtsregeln, Abbiegen nach links

– Gefahrensituationen erkennen und entsprechend verhalten

– Teilnahme am Straßenverkehr (im geschützten Bereich)

Nach einem Test in Theorie und Praxis erhielten die Schüler/innen die heißbegehrte Teilnahmebescheinigung. Sie sollten nun mit dem Fahrrad am Verkehr auf öffentlichen Straßen teilnehmen können und dürfen nun mit diesem auch zur Schule kommen.

Vielen, vielen Dank Herrn Kölblin und Herrn Langer von der Polizei, die die praktische Ausbildung sehr konsequent leiteten und dennoch stets ein offenes Ohr für die Probleme der Kinder hatten. Auch der Spaßfaktor durfte nie fehlen. Danke auch den VRN, die uns stets termingerecht nach Sinsheim und zurück- brachten.

Sommertagsumzug am 27.03.22

Strieh, Strah, Stroh, der Summerdag is do… bei strahlendem Frühlingswetter zogen die Kinder der Burgdorfschule, der Kita Biberburg und der Rappelkiste am Sonntagnachmittag mit bunten Stecken mit Brezeln und Eiern durch den Neidensteiner Ortskern, um endgültig dem Winter „ade“ zu sagen. Begleitet wurde der Umzug von zwei Akkordeonspielern, die bekannte Frühlingslieder spielten, zu denen die Kinder und alle Erwachsenen mitsingen konnten. Umrahmt wurde das bunte Treiben noch durch mit Blumen geschmückte Fahrräder und dem Schneemann, der von einem verkleideten Blumenmann geschoben wurde.
Im Anschluss an den Umzug wurde das Lied „Winter ade“ angestimmt und der Schneemann verbrannt. Außerdem verkauften die Eltern der Burgdorfschule Kuchen zum Mitnehmen.
Vielen Dank an den Heimatverein und den Elternbeirat der Burgdorfschule, die diese Veranstaltung vorbereitet haben. So hat auch der Elternbeirat mit den Schülerinnen und Schülern die schönen Sommertagsstecken gebastelt.
Nach der Coronapause war der Sommertagsumzug vor allem für die Kinder etwas Besonderes und Schönes. Hoffentlich verabschiedet sich mit dieser gelungenen Aktion die graue Jahreszeit…. und wir können den Frühling genießen.

Besuch der Musikschule

Die Musikschule Neidenstein war am 17. März zu Gast an der Burgdorfschule. Die vierte Klasse begrüßte den Gitarrenlehrer Herr Bromberg, der zunächst mit etwas Musiktheorie das Interesse der Kinder weckte: Was war das erste Instrument? Wie wurde in der Steinzeit Musik gemacht? Wann wurde die erste Gitarre erfunden? Anschließend zeigte er seine verschiedenen Gitarren von der Akkustik- über die E-Gitarre bis zum E-Bass. Dazu gab es immer auch einige Hörproben, bei einigen durfte sein Gitarrenschüler Luis, ebenfalls Viertklässler, mitspielen. Besonders beeindruckend war für die Kinder sicher der Aspekt, dass Herr Bromberg Berufsmusiker ist und neben seiner Tätigkeit an der Musikschule und in anderen Schulen in mehreren Bands spielt und auch auf Tour geht.

Sicherlich hat dieser Besuch bei einigen Kindern das Interesse am Musizieren geweckt. Wir danken Herrn Bromberg recht herzlich für den Besuch!

Neue Pausenspiele

Dank der großzügigen Spende der Volksbank Neckartal und des Gewinnsparvereins e.V. konnten sich die Burgdorfschüler in Neidenstein über neue Spielgeräte für den Schulhof freuen. Zwei Paar Sommerski, Hütchen und Stäbe für den Hürdenlauf, neues Pferdegeschirr sowie Balancier-Teller wurden sofort begeistert in Betrieb genommen. Die Burgdorfschule sagt Danke!

Ein Abschied nach 16 Jahren und ein Neubeginn

Mit dem zu Ende gehenden Jahr 2021 musste die Schulgemeinschaft der Burgdorfschule Abschied nehmen: Die Schulsekretärin Iris Hlawatsch verlässt die Burgdorfschule um in ihrem letzten Arbeitsjahr etwas kürzer treten zu können.
Seit 16 Jahren managte Frau Hlawatsch still und zuverlässig weite Teile des Schulsekretariats. In ihr fanden die Eltern, das Kollegium und auch die Schülerinnen und Schüler immer eine kompetente Ansprechpartnerin. Sie verwaltete die Schulanmeldung, die Grundschulempfehlung, Schuljahresanfang und -ende aber auch Schulunfälle und die stetig wachsende Verwaltung speziell auch in den Monaten der Pandemie. Sie scheute sich nicht in ihren letzten Monaten an der Burgdorfschule die Schulverwaltung auf die neue vom Land vorgeschriebene Verwaltungssoftware umzustellen. Auch ihre Nachfolgerin arbeitete sie gründlich ein. Liebe Iris, danke für deinen Einsatz und all deine Unterstützung. Deine freundliche Art wird uns fehlen.

Seit Beginn des Jahres 2022 liegt das Sekretariat der Burgdorfschule in den kompetenten und engagierten Händen von Regina Triller. Neben ihrer Aufgabe im Rathaus wird sie nun das Schulsekretariat der Burgdorfschule leiten und Ansprechpartnerin für Eltern, Kollegium sowie Schülerinnen und Schüler sein. Ihre Arbeitszeiten sind mittwochs von 8.30 bis 12.30 Uhr sowie donnerstags von 8.30 bis 10.30 Uhr. Per Mail ist sie zu erreichen über sekretariat@burgdorfschule-neidenstein.de. Liebe Regina, wir heißen dich herzlich an der Burgdorfschule willkommen und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dir.

Jubiläum in der Burgdorfschule: 1 Jahr Schulsozialarbeit!

In diesem November feierten wir ein kleines Jubiläum in der Burgdorfschule: 1 Jahr Schulsozialarbeit!
Seit letztem Jahr haben wir als Lehrerinnenteam eine tolle Unterstützung durch die Schulsozialarbeiterin Frau Dorothea Volkert bekommen. Sie ist 2 Tage in der Woche an der Burgdorfschule, mit viel Zeit für Gespräche mit Schülern, den Lehrerinnen und Eltern sowie Sozialtraining in den Klassen.
Dabei arbeitet sie nach dem Programm „KonfliktKultur“. Ihre Arbeit basiert auf den 3 Grundrechten „Ich verletze niemanden am Herzen“, „Ich verletzte niemandem am Körper“ und „Ich achte das Eigentum des Anderen“, die von den Menschenrechten abgeleitet sind und ebenfalls unseren Schulregeln zu Grunde liegen. Spielerisch und mit viel Kommunikationstraining werden die Kinder herangeführt, sich mehr und mehr mit respektvollen Worten mitzuteilen, über eigene Gefühle zu sprechen, dem anderen zu sagen, wenn man etwas nicht möchte, anstatt dies mit Beleidigungen oder Handgreiflichkeiten zu tun. Ein Werkzeug dabei sind auch die Wunschbriefe (was ich mir von einem anderen Kind an Verhalten wünsche) oder auch die Lobbriefe, um jemand anderem mitzuteilen, was ich besonders an ihm/ihr schätze.
Wir als Lehrerinnenteam sind sehr dankbar um die fachliche Ergänzung und tatkräftige Unterstützung, da Schulsozialarbeit verstärkt den Fokus auf Beziehung und den Blick „hinter die Kulissen“ des Kindes richten kann. Auch viele Eltern nutzen die Kompetenz und die Möglichkeit zur Beratung durch Frau Volkert, die ihrerseits auch viel Wert auf den Kontakt mit den Familien legt.
Wir danken der Gemeinde Neidenstein, die diese wertvolle Arbeit überhaupt erst möglich macht!

Geschenk vom Elternbeirat: Fleecedecken für die Kinder der Burgdorfschule

In den Zeiten der Pandemie wird ein Schulmorgen ständig begleitet von der Aufforderung „Macht mal die Fenster auf, 20 Minuten sind rum, wir müssen lüften.“ Während in den Sommermonaten diese Aufforderung nur selten im Raum stand, da die Fenster eh meistens geöffnet waren, wird es in den kalten Monaten mühsamer. Umso schöner war es vor einem Jahr, als die Kinder der Burgdorfschule durch den Einsatz einer Mutter bei der Aktion „Radio Regenbogen zahlt ihre Rechnung“ Fleecedecken für jedes Kind geschenkt bekamen.

Auch in diesem Winter nutzen die Kinder der Klassen 2 bis 4 ihre Decken gerne – nur die neuen Kinder mussten sich bisher anders gegen die Kälte behelfen. Das wollte der Elternbeirat unbedingt beenden – und spendete für jedes neue Kind der 1. Klasse sowie zugezogene Kinder eine farbenfrohe Fleecedecke. Am vergangenen Freitag wurden diese Kuscheldecken mit freundlichen Worten überreicht – und von den Kindern gerne in Empfang genommen. Nun sind alle 47 Kinder der Burgdorfschule ausgestattet – und den Lüftungspausen, die trotz Luftreinigungsgerät weiterhin nötig sind, steht nichts mehr im Weg. Danke an den Elternbeirat für dieses Geschenk!

Endlich komplett

Nun sind wir endlich komplett! Unsere Erstklässler wurden am Samstag, den 18.09.2021 bei einer sehr schönen Feier mit den Familien in unsere Schulgemeinschaft aufgenommen. Sehr engagiert hatten die Kinder aus der zweiten Klasse ein Theaterstück vorbereitet, in dem es um Freundschaft und Zusammenhalt und den Blick hinter die Mauer ging. 

Mit dem Patenlied wurden die neuen „Erstis“ dann auch musikalisch begrüßt und anschließend durften sie mit ihren Paten in ihre erste Schulstunde starten.

In der Zwischenzeit verweilten sich die Familien bei Kaffee und Kuchen im Foyer der Von Venningen Halle.

Ein großer Dank allen Beteiligten für die Vorbereitung der Feier, auch Herrn Gobernatz, der es sich trotz eines wichtigen Nachfolgetermins mit dem Gemeinderat nicht nehmen ließ, die Erstklässler als neue Mitglieder der Schulgemeinschaft persönlich zu begrüßen.  

Spo – Spi – To – Wettbewerb

Eine schöne Überraschung erreichte in den letzten Schultagen noch die BDS. Die Veranstalter des Spo – Spi -To – Wettbewerbs hatten einen dicken Umschlag geschickt: Für unsere 38 Teilnehmer war jeweils eine Urkunde eingepackt und für ein Kind war sogar ein Preis dabei!

Wir gratulieren herzlich Phillip aus Klasse 1 zu seinem Preis (ein Spiel) bei Spo – Spi – To.

In den Ferien hat er ja nun viel Zeit zum Ausprobieren..

  • Erfolgreicher Abschluss der SpiSpoTo-Aktion

    Erfolgreicher Abschluss der SpiSpoTo-Aktion

    Nun sind wir an das für uns sehr erfolgreiche Ende der SpiSpoTo-Aktion angelangt. Schneller als gedacht wurde unser Ziel von 900 Farbbällchen nicht nur erreicht, sondern sogar um 100 überschritten. Die Kinder der Burgdorfschule haben sich sehr zahlreich und motiviert an der Aktion beteiligt. 39 Schülerinnen und Schüler von 45 haben den Bewegungspass für den offiziellen Wettbewerb eingereicht. 
    Der inoffizielle Wettbewerb mit den zu erreichenden 900 Farbbällchen wird am heutigen Freitag mit einer Eisüberraschung abgeschlossen und belohnt. Der Eiswagen kommt und jedes Kind bekommt eine Kugel Eis spendiert. Die Freude bei allen Beteiligten ist natürlich groß! Vielen Dank an alle Kinder und Eltern, die so toll bei dieser Aktion mitgemacht haben und wir hoffen natürlich, dass wir die Kinder nun grundlegend dazu motivieren konnten, den Schulweg weiterhin zu Fuß oder mit dem Roller zurückzulegen. Unsere Vierer dürfen nun ab heute mit dem bestandenen Fahrradführerschein auch das Rad benutzen.

  • Sporttag in der Burgdorfschule

    Sporttag in der Burgdorfschule

    Am vergangenen Mittwoch und Donnerstag veranstalteten wir an der Burgdorfschule unseren Sporttag. Da nach wie vor die Klassen aufgrund der Coronaverordnung getrennt bleiben müssen, wurde das Event auf zwei Tage verteilt. Der Sporttag der Burgdorfschule fand diesmal in einem etwas erweiterten Rahmen statt. Im Zuge der Kooperation zwischen Schule und der Jugendabteilung SVN wurde der Ablauf durch die vom DFB initiierte bundesweite Aktion „Kinder stark machen“ umrahmt. Ziel dieser Aktion ist die frühe Suchtvorbeugung. Aus der Aktionsbox stellte unser FSJler Julian spannende Spiele zusammen. In diesen Spielen ging es um das Miteinander, um Achtsamkeit, Vertrauen und um viel Spaß. Freundlicherweise wurde uns als Schule die Box überlassen und wir haben dadurch eine tolle Ergänzung unserer Spiel- und Kooperationsmaterialien.  Wir danken der Jugendabteilung des SV Neidenstein und unserem FSJler sehr für die tolle Unterstützung.

  • Lerngang zur Schäferei

    Die Klassen 1 und 2 beschäftigen sich im Sachunterricht gerade mit Nutztieren. Die Zweitklässler erarbeiteten dazu Plakate und eine Präsentation. Im Zuge dieser Einheit bot sich der Besuch bei der Schäferei Groß an, um einen Einblick in einen Nutztierbetrieb zu bekommen. Am vergangenen Mittwoch machten sich die Zweitklässler gemeinsam mit Frau Zöge auf den Weg. Vor Ort wurden wir herzlich empfangen. Frau Groß nahm sich viel Zeit um uns den Stall zu zeigen, uns viel über ihre Ziegen und Schafen zu erzählen und alle unsere Fragen zu beantworten. Die Kinder genossen das Streicheln und Füttern der Tiere und fühlten sich in der Natur pudelwohl. Am Ende stärkten sich alle noch mit dem mitgebrachtem Vesper und einer kleinen Leckerei. Die Kinder haben diesen Ausflug sehr genossen und etwas mehr über die artgerechte Haltung von Tieren und die Schönheit ihres Heimatortes erfahren. Unser Dank geht an die Familie Groß für diese tolle Möglichkeit!

  • Sport-„Unterricht“ in Pandemiezeiten

    Das Unterrichtsfach BSS (Bewegung, Spaß und Spiel) steht bei fast allen Schülerinnen und Schülern ganz oben auf der Beliebtheitsskala: Schließlich bietet es die Möglichkeit, mit anderen zusammen zu spielen und sich mal richtig auszupowern. Nun darf Sportunterricht – so wie wir ihn kennen – coronabedingt nicht stattfinden, der Bewegungsdrang der Kinder ist aber ungebremst.

    Da bietet Neidenstein glücklicherweise genug andere Möglichkeiten, gemeinsam aktiv zu sein.

    Nachdem die Klasse 1/2 bereits eine Woche zuvor den Spielplatz besucht hatte, machte sie vergangenen Mittwoch einen Spaziergang zum Langlochwald. Beim Eidechsenbeobachten, Schaukeln und Fangen verging die Zeit wie im Flug. Da geriet selbst das Maskentragen in Vergessenheit.

    Sicher – vieles ist ganz anders in Pandemiezeiten. Aber sich bewegen, spielen und Spaß haben funktioniert trotzdem sehr gut.

  • Vorfreude der Burgdorfschüler belohnt

    Die Freude an der Burgdorfschule ist groß! Die Kinder und die Lehrerinnen freuen sich endlich wieder als Klasse zusammen zu sein, gemeinsam zu lernen und die Lehrerinnen live als Ansprechpersonen zu haben.

    Die Vorfreude auf die Schule durch die Beteiligung an der Smiley-Aktion wurde ebenfalls belohnt. Am ersten Schultag nach den Faschingsferien verteilte Frau Rektorin Zöge lustige Smiley-Bälle an die Schülerinnen und Schüler in Klasse 1 und 3, die bei der Smiley-Aktion zahlreich teilgenommen hatten. Eine Woche später erhielten die Kinder der Klassen 2 und 4 ihre Smiley-Bälle.

    Nun hoffen wir fest, dass der Präsenzunterricht weiterhin bestehen bleibt und genießen und gestalten die Zeit als sich langsam wieder bildende Schulgemeinschaft.

  • Kinder bringen die Burgdorfschule zum Lächeln

    In diesen Zeiten des Homeschoolings und der Einschränkungen des Lockdowns brauchen wir alle immer wieder Gründe zum Lächeln. 

    Genau so ergeht es auch der Burgdorfschule: seit 5 Wochen ist sie fast verwaist, nur wenige Kinder in der Notbetreuung beleben das große Gebäude.

    Und so wie den Kindern und ihren Familien die Schule fehlt, so fehlen der Schule die Kinder. Deshalb haben sich die Kinder der Burgdorfschule nicht lange bitten lassen und sind dem Aufruf gefolgt: Bring die Burgdorfschule zum Lächeln.

    Über 30 Kinder haben daheim überlegt, gebaut und fotografiert – und ihren Smiley an die Burgdorfschule geschickt. Und auch der Bürgermeister beteiligte sich gerne. Nun zieren die Smileys der Kinder die Eingangsfenster der Burgdorfschule und sagen laut: Die Burgdorfschule freut sich auf die Rückkehr der Kinder. 

    Diese Vorfreude kann bewundert werden an den Fenstern der Burgdorfschule.

  • Weihnachten in der Burgdorfschule

    Ein besonderes Jahr neigt sich an der Burgdorfschule dem Ende entgegen. Das Jahresende war geprägt von weihnachtlichen Vorbereitungen, Bastelzeiten, Adventsgeschichten und Zeiten für Nachdenkliches. Besonders gefreut haben sich die Kinder über eine Weihnachtskrippe, die die Schule geschenkt bekam. Und auch eine gottesdienstliche Feier konnte stattfinden. Am Montag, den 14.12. feierten alle drei Klassen nacheinander im Gruppenraum der Schule eine Weihnachtsandacht, die liebevoll von der Gemeindereferentin Carola von Albedyll und den Religionslehrerinnen Yvonne Kaufmann und Daniela Zöge vorbereitet wurde. Zunächst tauschten wir uns über unsere Weihnachtsvorbereitungen aus und legten auf das vorbereitete Bodenbild Gegenstände oder Wortkarten in den äußeren grünen Kreis. Aber auch Ereignisse, die uns in diesen Tagen traurig machen, fanden ihren Platz auf dem mittleren rosa Kreis – Corona, Tod, Krieg, Umweltverschmutzung wurden genannt. Jedes Kind konnte mit gebastelten Tränen seine Traurigkeit ausdrücken. Im Zentrum der Feier und auf dem Bodenbild baute sich die Weihnachtsgeschichte als Hoffnungsgeschichte auf: auf dem roten Innenkreis fanden gut sichtbar Maria, Josef und das Christuskind und die weiteren Figuren ihren Platz und die Weihnachtsgeschichte wurde lebendig erzählt. Und die Kinder erfuhren, dass durch Jesu Kommen auf die Welt Hoffnung in all dem Leid möglich ist. Dies wurde in Gebeten genannt. Und auch Weihnachtslieder, die begleitet wurden durch Aktionen und Bewegungen durften natürlich nicht fehlen.

    Anders als gedacht verließen die Kinder bereits am 15.12. vollbeladen die Schule um in die vorgezogenen Weihnachtsferien zu starten. Eine kleine Gruppe wurde noch bis zum offiziellen Ferienbeginn in der Notbetreuung betreut. Und dann hoffen wir alle, dass wir uns nach den Weihnachtsferien gesund und munter wiedersehen werden.

    Die Schulgemeinschaft der Burgdorfschule wünscht allen Neidensteinern friedliche Weihnachten und ein gesegnetes Jahr 2021.

  • Radio Regenbogen spendiert der Burgdorfschule Fleecedecken

    In der letzten Woche erlebten die Kinder der Burgdorfschule eine schöne Überraschung: Frau Rößler, Mutter einer Drittklässlerin, überreichte in Klasse 3 an jedes Kind eine flauschige, farbige Fleecedecke – die übrigen Klassen bekamen diese von ihren Klassenlehrerinnen. Doch wie kam es dazu? Frau Rößler hatte von der Aktion „Radio Regenbogen zahlt deine Rechnung“ gehört. Sie bewarb sich mit „Fleecedecken für die Kinder der Burgdorfschule“ im Wert von 350 € – und wurde ausgelost. Nun wurden die Decken bestellt, mit dem Logo der Burgdorfschule bestickt und an jedes Kind verteilt. Den fehlenden Restbeitrag von knapp 40 € übernahm der Elternbeirat – vielen Dank! Nun freuen sich die Kinder an den Kuscheldecken und nutzen sie für die Lüftungspausen – alle 20 Minuten werden die Fenster weit geöffnet um einen Luftaustausch zu gewährleisten. Und auch für später daheim ist es eine schöne Erinnerung.

  • Projekt an der Burgdorfschule zum Thema „Energie- und Klimaschutz“

    Im November kam Frau Schwarze, Mitarbeiterin bei der KliBa gGmbH (Klimaschutz- und Energieberatungsagentur) in Heidelberg an zwei Vormittagen in die Burgdorfschule. Sie führte ein Projekt zum Thema „Energie- und Klimaschutz“ in der dritten und vierten Klasse durch. Die Schüler wurden mit dieser Unterrichtseinheit für die Zusammenhänge zwischen dem Klimaschutz und unserem täglichen Energieverbrauch sensibilisiert. An aufwendig gestalteten Stationen arbeiteten die Kinder mit Freude in Kleingruppen an verschiedenen Themen zusammen: Wie kommt der Strom in die Steckdose? Vor- und Nachteile der fossilen und erneuerbaren Energien; Klimaschutz; Klimawandel – diese Themen wurden den Kindern durch alltagsnahe Versuche näher gebracht. Die Kinder konnten ein Wind- und Wasserrad basteln, sich mit Solarfahrzeugen auseinandersetzen, mit einer Kurbel Strom erzeugen, verschiedene Glühlampen testen und mit Strommessgeräten hantieren. Am Ende wurde deutlich: Klimaschutz ist wichtig und macht Spaß.

  • Aktion Laternenfenster

    Liebe Kinder, liebe Eltern, liebe Neidensteiner, besondere Zeiten erfordern besondere Ideen …Leider kann in diesem Jahr corona-bedingt kein Laternenumzug stattfinden. Deshalb möchten wir uns in Neidenstein an der Aktion Laternenfenster beteiligen.Wie geht das und was bedeutet das?Schmücken Sie einfach ein Fenster in Ihrem Haus / Ihrer Wohnung, das zur Straße zeigt, mit Laternen und Lichtern und bringen es in der Woche vom 9. bis 15. November 2020 jeden Abend ab 17 Uhr zum Leuchten!Zaubern Sie auf diese Weise ein Strahlen in die Augen von großen und kleinen abendlichen Spaziergängern. Vielleicht hat ja die ein oder andere Familie Lust, mit den eigenen Laternen der Kinder loszugehen und unterwegs die Laternen in den Fenstern der Neidensteiner zu bewundern.Lassen Sie uns gemeinsam Licht in eine dunkle und schwierige Zeit bringen, lassen Sie uns Freude und Hoffnung schenken – ganz im Sinne von Sankt Martin.Der Elternbeirat der Burgdorfschule sowie die Kita Biberburg freuen sich auf eine rege Beteiligung.
  • Spende aus den Mitteln des Gewinnsparvereins e.V.

    Freundlicherweise wurde uns durch die Volksbank Neckartal eine Spende über 250€ aus den Reinerträgen des Gewinnsparvereins e.V. zugewandt. Damit konnten nun mehrere Kooperations- und Teambuilding-Spiele für die Klassen der Burgdorfschule angeschafft werden. Besonders viel Spaß und spielerische Herausforderung hatten bereits die Klassen 3 und 4 mit dem Fröbel-Turm. Ziel ist es dabei, als Gruppe mehrere Holzklötze als Turm aufeinander zu stapeln (siehe Foto). Die Lehrerinnen und Schüler/innen der Burgdorfschule bedanken sich sehr für die Möglichkeit der Förderung des Teambuildings in unseren Klassen. Und nicht nur in den Klassen: Auch im Lehrerkollegium sorgt das Ausprobieren der Teamspiele für erkenntnisreiche Unterhaltung.